Loading...

Wenn man mit offenen Augen und Herzen durchs Leben geht, geschehen einem immer mal wieder schöne Geschichten. Ich glaube fest daran, dass man diese Geschichten mit einem Lächeln im Gesicht ein wenig beeinflussen kann.

Eine solche Geschichte begann damit, dass Leonardo vor etwa 2 Jahren Dadadésir auf Instagram entdeckte.

Dadadésir ist Myriam Jung, eine Grafikdesignerin aus Biel. Sie entwirft Schals, Bandanas und Foulards mit aussergewöhnlichen Mustern und lässt sie in einer kleinen Manufaktur in Italien produzieren. Grosszügig wie mein Mann ist, bestellte er mir als Geschenk ein Bandana von Dadadésir und etwas später noch einen Schal …. und noch etwas später ein Skinny – das ist ein langes, schmales Foulard, mit dem man ganz viel anstellen kann. Als coole, lockere Krawatte zum Hemd, als Schluppe drapiert zur Bluse, als Armband ums Handgelenk oder einfach dekorativ um die Tasche geknotet. Ich bin also reich beschenkt worden und MOMENTAN gut ausgestattet.

Nachdem wir Myriam schon einige Zeit auf Instagram folgten, wollten wir sie in echt kennenlernen. Nach einem Geschäftstermin legten wir darum einen Zwischenstopp in ihrem Atelier in Biel ein und traten in die kreative Welt von Dadadésir ein. Myriam kuckte wer denn da zur Tür reinkommt, grüsste, kuckte nochmal und schreit los: NON, LES ZURICHOIS und schon drückte sie uns an ihr riesengrosses Herz. Was war das für eine bezaubernde, lustige, spannende Stunde in ihrem Atelier.

Ich ertappe mich grade dabei, dass sich beim "über Myriam schreiben" meine Mundwinkel bis zur Nase hochziehen. Myriam ist so liebenswert, hat verrückte, kreative Ideen, ist rockig, gradeheraus, begeisternd, laut, leise, professionell, grosszügig, humorvoll – nein, mehr als humorvoll. Ich bin ein BilderMensch – wenn mir jemand etwas erzählt, entstehen dazu Bilder in meinem Kopf. Leonardo sieht die Bilder oft an meiner Stirn vorbeirauschen und lacht fast mehr ab mir als ab der Geschichte selbst. Hihiiii... er meint, ich hätte in der Kindheit zuviele Comic’s gesehen. Myriam erzählt ihre Geschichten, da entsteht eine ganze Bilder Galerie in meinem Kopf, sodass ich nur noch Tränen lachen kann. Ausser meinem Mann hat noch nie jemand solche Lachanfälle in mir ausgelöst, … Ich liebe sie dafür!

Ein paar Monate später stellte Myriam ihre Dadadésir Foulards in einem Geschäft in Vevey aus – in der Boutique blue velvet. Da wir schon ewig nicht mehr in Vevey waren, fuhren wir also jenen Samstag ins Welschland um Myriam wiederzusehen und ihr eine Idee von Leonardo zu präsentieren. Wer meinen Blog’s liest weiss ja, Leonardo und seine nächtlichen Ideen… hmmm….

Ein herzliches Wiedersehen war's und von der Idee war auch Myriam begeistert – aber dazu später mehr. Natürlich lernten wir auch die sympathische Marie-Anne, Inhaberin vom "blue velvet" kennen und sie erzählte uns, dass im Laufe des Nachmittags eine Designerin aus Paris vorbeischaue, die eine Agentur für ihr Label ANNE WILLI in der Schweiz suche.

Und so sind wir bei Geschichte zwei. Wir versprachen Marie-Anne am späteren Nachmittag nochmals vorbeizuschauen und gingen erstmal essen am See. Etwas versteckt fanden wir ein typisch italienisches Restaurant – alles fatto in casa – und per Zufall war grade die Nonna aus Salento zu Besuch. Wir wähnten uns in Italien beim Verspeisen der Pasta. Mit vollem Bauch rollten wir zurück in die Boutique blue velevet. Und schon kommt uns mit einem riesengrossen Lächeln im Gesicht Anne Willi, die Designerin aus Paris, entgegen. Eine grossartige Frau!

Sympathisch, selbstbewusst, offen, herzlich, voller Begeisterung. Kommt doch nach Paris, um meine Kollektion und mein Team kennenzulernen, sagte Anne kurz darauf. Da wir grade nicht nach Paris konnten, meinte sie: kein Problem, dann komme ich halt nach Zürich. Also kam sie an Ostern nach Zürich und stieg mit ihrem breiten Lächeln aus dem Zug aus – eine neue Partnerschaft ist entstanden.

Anne Willi kreiert elegante, lässige Kleider. Perfekt unperfekt für die selbstständige, genussvolle, urbane Frau. Ich finde in ihren Kleidern strahlt man die berühmte französische Sinnlichkeit aus.

Anne hat Schweizerwurzeln, ihr Papa ist Schweizer. Ihr Leben ist jedoch in Paris und New York. Dort hat sie auch eigene Läden – unter dem Namen ANNE WILLI.

Bei Ihrem Besuch in Zürich erzählten wir spontan, dass uns aufgefallen sei, dass ihr Annette, eine langjährige Freundin von mir, auf Instagram folge. Ob es da eine Verbindung gebe? Nicht dass sie wüsste, nein,… war die Antwort. Im Laufe des Gesprächs fiel es mir plötzlich wie Schuppen von den Augen: Der Mädchenname von Annette ist WILLI! Und so ergab sich die unglaubliche Geschichte drei! Wir fanden heraus, dass die zwei Frauen verwandt sind – ihre Väter sind Cousins. Was für ein Abenteuer! Das Wissen, dass sich Anne und Annette schon bald einmal treffen werden – in Paris oder Zürich – macht riesig Freude.

… und diese Geschichten entstanden nur, weil Leonardo auf Instagram sah, dass Dadadésir ihre Foulards in Vevey ausstellt und Myriam mit unserem Besuch überraschen wollte. Da soll noch jemand sagen, Instagram sei Quatsch ;)

Nun aber zurück zur Idee mit Dadadésir. Als Grafikdesignerin entwirft Myriam ganz viel Kreatives. Unter anderem auch Fresken und Collagen. Da wir einige grosse, leere Wände in unserem neuen Showroom haben, dachte sich Leonardo, dass Dadadésir eine Riesencollage auf eine dieser Wände gestalten könnte. Myriam war B E G E I S T E R T – das sei ein Traum, eine Fresque in dieser Grösse und schmiss sich voll in das Projekt rein. Wir sind wahnisinnig gespannt wie es am Ende aussehen wird und freuen uns ebenso riesig darauf, euch damit zu überraschen ❤️

Irgendwie ganz von selbst ergab es sich dann auch, dass wir die Foulards in unserer Agentur verkaufen werden und Dadadésir unterstützen. Myriam unterstützt nämlich auch andere Künstler mit dem Verkauf Ihrer Produkte, obwohl man, seit der Pandemie, als Grafikdesignerin nicht grade auf einer grossen Welle reitet. Es würde uns äusserst glücklich machen, wenn unsere Kundinnen und Kunden das edle, einzigartige Produkt in ihre Geschäfte aufnehmen würden.

Das Fazit aus diesen Zeilen – unsere zwei neuen Marken fanden klar mit einer Herzgeschichte zu uns – und das kann kein Zufall sein!



Und FERTIG für heute …. ❤️

Bitte vergiss nicht, am Ende dieses Beitrags auf das Herz zu klicken, wenn dir mein Post gefällt. Natürlich freut mich auch dein Kommentar!

Diesen Artikel teilen

Mehr Artikel

related post

15 10 – WAS FÜR SCHÖNE ZAHLEN

15 10 – so sollte unser neuer Laden in Zürich heissen, den wir am 15.10.19 eröffnen wollten – zu mei..
related post

Es duftet und blüht

Der Frühling ist da!
related post

Ein Haufen voller schöner Zufälle – oder doch keine Zufälle?

Wenn man mit offenen Augen und Herzen durchs Leben geht, geschehen einem immer mal wieder schöne Ges..