Loading...

Unser neuer Partner MINX by Eva Lutz schrieb einen kurzen, spannenden Bericht über das Thema "Die neue Generation Polyester"

Wer meinen Blogpost "Vom Osterhasen und der Chemiefaser" gelesen hat, der weiss, dass ich ein Fan von Hightech Materialien bin. Voller Leidenschaft ist also ein Teil II über die Mikrofaser entstanden : )

(*) In den 60er/70 er Jahren wurde die Chemiefaser nur auf Erdölbasis hergestellt. Dies hatte zur Folge, dass die Faser keine Feuchtigkeit aufnehmen konnte und keinerlei Atmungsaktivität besass, sodass man als Trägerin schnell geschwitzt und unangenehm gerochen hat.

(*) Doch durch neue Entwicklungen hat man sukzessive die Eigenschaften der Chemiefasern verändert und verbessert. Die Faser wird texturiert und erhält eine leichte Kräuselung, wodurch sich ganz viele kleine Lufteinschlüsse bilden. Diese verleiht dem synthetischen Garn eine Charakteristik von Naturfasern, wie Wolle oder Baumwolle. Und daraus ergibt sich ein Polyester das sehr atmungsaktiv ist und Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben kann.

(*) Die neuen Mikrofasern – die 3 bis 5 mal feiner als Baumwollfasern sind – ermöglichen moderne, zeitgemässe Gewebe. Von den vielen Vorteilen der Hightech Materialien, ob pur oder gemischt mit Naturfasern, zähle ich hier nur zwei auf: (Ansonsten verweise ich auf Teil I)

Die Farbechtheit
Schwarz bleibt Schwarz! Blau bleibt Blau! Rot bleibt Rot! Gelb – auch erwähnenswert – bleibt Gelb! Und ja, … auch Grün bleibt Grün!

Die Pflegeleichtigkeit
Wir alle stehen immer unter Stress und es mangelt an Zeit für dieses und jenes. Mit „der neuen Generation Polyester“ kann man sich viel Zeit sparen, da die Teile schnell trocknen und nicht gebügelt werden müssen. Es bleiben Momente der Ruhe (vielleicht sogar der Langeweile – je nachdem wie lange ihr jeweils gebügelt habt) und man kann sich Schönem widmen. Zum Beispiel meine Blogbeiträge lesen! Hahaaa ...

(*) Die Herstellung von Chemiefasern ist viel umweltverträglicher geworden als noch vor einigen Jahren. Und wichtig für eine gute Ökobilanz von Kleidung ist die Langlebigkeit. PES – wie Polyester abgekürzt wird – hat eine überdurchschnittlich hohe Strapazierfähigkeit und Haltbarkeit.
… und Frau kann das Kleid, die Bluse, Blazer, Hose oder den Rock 10 Jahre oder länger tragen. Naja, … allerspätestens nach so vielen Jahren sollte man sowieso Lust auf einen Garderobenwechsel verspüren.

(*) Bei der Herstellung von Polyester wird bis zu 25 mal weniger Wasser benötigt als beim Anbau von Baumwolle und in der Verarbeitung kann ganz gut auf umwelt- und gesundheitsschädigende Chemikalien verzichtet werden.

MINX verkauft einen Öko-zertifizierten Jersey und auch unser Label ANIA SCHIERHOLT bietet in dieser Frühlingskollektion einige Öko-zertifizierte Stoffe an. Auf kommenden Herbst stellen sie sogar komplett auf geprüfte Textilien um. Diese Materialen sind unter anderem Schadstoff frei hergestellt und „gesund“ für Mensch und Umwelt.

Also können wir uns nebst dem Verzehr glücklicher Hühner und Bio-Gemüse auch „gesund“ anziehen!

Nun …. ich kann nichts versprechen! Es könnte aber sein, dass ihr irgendwann einen Teil III über Chemiefasern lesen müsst.

Und FERTIG für heute …. ❤

(*) übernommen aus dem Text von Minx


Bitte vergiss nicht, am Ende dieses Beitrags auf das Herz zu klicken, wenn dir mein Post gefällt

Über deinen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Du musst dich bloss mit Facebook oder E-Mailadresse anmelden und schon klappt es mit dem Versenden.

Diesen Artikel teilen

Mehr Artikel

related post

Was tragen wir im Herbst?

Versetzt euch einen klitzekleinen Moment in Herbst- Stimmung, mit etwas kühlerer Luft und kürzeren..
related post

Aus Liebe zur Chemiefaser - Teil II

Unser neuer Partner MINX by Eva Lutz schrieb einen kurzen, spannenden Bericht über das Thema "Die n..
related post

Flutsch … und die Bestellrunde Sommer 2018 ist durchgeflutscht

Jedes Mal wenn die neuen Musterkollektionen eintreffen passiert dasselbe: I FALL IN LOVE Nicht be..